Berichte


Wochenendlager der GuSp in Quarto d'Altino (Italien)

15.06.2017 bis 18.06.2017

Wir sind wieder zurück vom langen Wochenende und vom Besuch unserer Pfadifreunde aus Quarto d'Altino.

Nachdem uns die Italiener/Innen letztes Jahr in Neustift besucht haben, statteten wir ihnen dieses Jahr einen Gegenbesuch ab und verbrachten 4 schöne Tage mit ihnen.

 

Am Anreisetag sind wir um 19 Uhr in unserer Unterkunft angekommen und kochten gemeinsam Spagetti mit Tomatensauce fürs Abendessen. Nach dem Abwasch ging es ins Bett.

 

Am nächsten Tag erlebten wir gemeinsam mit unseren Pfadfinderfreunden einen schönen Tag am Strand. Das Wetter war schön und das Wasser klar und warm. So hatten die Kinder und auch die Leiter/Innen in Ruhe Zeit sich kennenzulernen und anzufreunden. Am Abend haben unsere Gastgeber bei unserer Unterkunft für uns gegrillt. Anschließend wurde gespielt und geredet.

 

Am 3. Tag erkundigten einen Tag lang Venedig zusammen mit den Italiener/Innen. Eine waschechte Venezianerin zeigte uns „ihre“ Stadt und viele Sehenswürdigkeiten. Wir sahen uns die Stadt von oben an (Sternwarte), besichtigten eine Kirche, fuhren mit einer echten Venezianischen Gondel, schauten uns den Markusplatz an, gingen Pizza essen, spazierten über die Realtobrücke und aßen ein Eis nach dem Anderen.

Abends kochten wir für unsere Gastgeber ein original Tiroler Gröstl.

 

Leider mussten wir am 4. Tag wieder nach Hause. Nach dem Putzen des Hauses gingen wir zum Abschluss noch mit den italienischen Pfadfinder/innen ein Eis essen und außerdem durften wir ihre Heimstundenräume kennenlernen.

Anschließend spazierten wir alle gemeinsam zum Bahnhof wo wir sehr herzlich verabschiedet wurden.

 

Alle Kinder und Leiter/Innen hatten viel Spaß und alle sprachlichen Barrieren waren schnell überwunden.

Schön, dass wir dank der weltweit agierenden Organisation der Pfadfinder und Pfadfinderinnen auch international Abenteuer erleben dürfen!

Artikel online seit 20.06.2017


Die Streifenhörnchen

In den letzten beiden Heimstunden haben unsere GuSp einen Wimpel für Ihre Patrulle gebastelt.

Jedes Kind durfte einen Vorschlag auf Papier zeichnen und anschließend wurde darüber abgestimmt, welcher Entwurf dann tatsächlich auf den Wimpel gemalt wird. Dieser schöne Wimpel wird die Patrulle künftig zu jeder wichtigen Veranstaltung begleiten und die Patrulle „Streifenhörnchen“ als solche ausweisen.

Artikel online seit 03.05.2017


Georgsprozession 2017

Eine liebgewonnene Tradition unserer Pfadigruppe ist der Besuch der alljährlichen Messe in der Pfarrkirche Neustift zu Ehren des Hl. Georgs. Dieser tapfere Heilige hoch zu Ross, der laut Legende ein Dorf aus den Klauen eines bösen Drachen befreit hat, ist nicht nur der Dorfpatron der Neustifter, sondern auch der Patron der Pfadis.

 

Auch in diesem Jahr haben wir es uns nicht nehmen lassen an der Heiligen Messe und der anschließenden Andacht teilzunehmen.

 

Anschließend durften sich alle Kinder und LeiterInnen im Pfadiraum über Pizza und frisch gebackenen Muffins freuen.

Artikel online seit 24.04.2017


WoLa im TPZ in Igls

In der Zeit vom 11.3.17 – 12.3.17 fand in Igls das Wochenendlager der Gruppen Hall in Tirol und Neustift im Stubaital statt. Wir gestalteten ein Programm zum Thema Vielfalt für 45 WiWö und GuSp. Am Samstag gab es sechs Stationen zu den Kontinenten, auch unter dem Motto "weltweite Verbundenheit", diese Stationen waren:


Europa:

Europa ist der Kontinent, auf dem wir leben, doch wie sieht dieses Europa aus? Dazu gab es einen Puzzle-Staffellauf um Europa zu bilden, dann wurden die Fahnen der Länder von Europa gemalt und gebastelt und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten in Landesfahnen entdeckt.

 

Nordamerika:

Für die Station Nordamerika wurde ein Ratespiel im Stil von „1,2oder3“ vorbereitet, das den Kontinent als Ganzes und die beiden Großnationen Kanada und Nordamerika einzeln zum Inhalt hatte.

Fokus dabei waren die verschiedenen Bevölkerungsgruppen, speziell die indigenen.

Anschließend wurde ein simpler Kreistanz einstudiert, mit Rassel und Bodypercussion.

 

Südamerika:

Die Kinder durften sich viele Bilder von Sehenswürdigkeiten und landestypischen Produkten ansehen.

Beim Bild einer Kaffeeplantage konnten sie an frischen Kaffeebohnen riechen, beim Bild einer Reisterrasse erfuhren sie die Geschichte des Reisanbaus, sie kosteten Kakaobohnen und da diese nicht so gut schmecken, gab es für jedes Kind noch ein Stück vom Endprodukt – Schokolade. Des Weiteren wurde über den Zuckerhut, die Christusstatue, die Anden, die Menschen und Tiere Südamerikas geredet.

Zum Schluss hatte jedes Kind die Möglichkeit, ein Tierbild eines Urwaldtieres auszusuchen und anzumalen. Dieses Bild wurde foliert, gelocht und als Anhänger am Halstuch befestigt.

 

Afrika:

Bei der Station Afrika, wurde ein Ballspiel aus Nigeria gemacht. Des Weiteren gab es ein „Kim-Spiel“ mit verschiedenen afrikanischen Früchten.

 

Australien und Antarktis:

Wenn man an Australien denkt, denkt man doch als erstes an Kängurus, diese waren dann auch das Thema der ersten beiden Spiele, „Känguru-Wettlauf“ oder „versteinertes Känguru“.

Weiter ging es mit Puzzleteilen von zwei kleinen Holzpuzzles mit australischen Motiven, die man suchen und anschließend zusammenbauen musste. Zum Abschluss der Station konnte man noch die Klimazonen, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr herausfinden.

 

Asien:

Bei der Station Asien, wurden einige Länder Asiens speziell hervorgehoben. Zu Beginn wurde „Ninja“ gespielt, für Japan. Anschließend konnten die Kinder sich ein Namensschild mit chinesischen Schriftzeichen basteln. Zu Indien wurde erzählt, dass BiPi dort in seiner frühen Karriere stationiert war und dass er dort viel Zeit im Freien verbrachte und im Wald herumschlich, dazu spielten wir ein "Schleichspiel". Als letzten Punkt konnten die Kinder auf einer Asienkarte ausmalen, in welchen Ländern es Pfadfinder_innen gibt.


Die Stationen am Samstag dauerten je 30 min, drei fanden am Vormittag statt und drei am Nachmittag, nach dem Mittagessen fand eine 3-stündige Pause statt, in der die WiWö und GuSp getrennt eine kleine Wanderung unternahmen.

Am Sonntag gab es 4 Stationen, die je eine Stunde dauerten. Diese Stationen waren:

 

Der/die Pfadfinder_in achtet ALLE Menschen und versucht sie zu verstehen.

Was heißt das alles eigentlich?

 

Gemeinsam versuchten wir Begriffe und Vielfalt zu verstehen, fanden heraus, was Familien ausmacht und spielten durch, wie unterschiedlich sie sein können. Jeder machte sich einen eigenen bunten Obstsalat - alle Früchte sind verschieden und alle einzigartig und gut. Anschließend machten wir noch einige Spiele zu Nähe und den eigenen Grenzen und schon war die Zeit wieder um.

 

Religion

Bei der Station Religionen und Spiritualität starteten wir mit einem lustigen Spiel, bei dem man sich still zwei andere Personen suchen musste und mit denen immer ein Gleichseitiges-Dreieck bilden musste. Man merkte schnell, wie sehr die eigene Bewegung Einfluss auf die Anderen nimmt und lernte daraus, dass eine kleine Veränderung Großes bewirken kann.

Nach dem Einstiegsspiel machten wir uns im Gelände auf die Suche nach den verschiedenen Weltreligionen, welche wir auf Zetteln mit verschiedenen Texten und Bildern fanden. Diese sortieren wir und lernten so die Religionen besser kennen.

Am Ende bekam jeder einen Stift und einen Block und durfte sich in der Natur Gedanken darübermachen, was einem selbst wichtig ist und wofür man dankbar ist.

 


Menschen mit Behinderung

Die Kinder konnten in Rollenspielen als gehbehinderter Mensch einen Rollstuhl-Parcour fahren, als blinder Mensch mit verdunkelten Skibrillen und Blindenstock durch das Haus wandern, als taubstummer Mensch sich mit einem Sprachcomputer verständigen und als Mensch mit einem fehlenden Arm Kleidung an- und ausziehen und aufs WC gehen. Die Übungen wurden mit sehr viel Interesse, Eifer und Spaß seitens der Kinder durchgeführt.

Mit dieser Station konnten die Kinder erfahren, wie schwer es körperlich behinderte Menschen im Alltag haben. Außerdem haben sie auch gemeinsam einige Zeichen der Gebärdensprache und viele Fakten über geistige und körperliche Behinderungen gelernt.

Menschen mit Behinderungen haben es durch ihr Handicap schon schwer genug im Alltag. Unsere Pflicht ist es ihnen zu helfen und sie zu unterstützen. Auf keinen Fall dürfen wir ihr Leben noch zusätzlich erschweren, indem wir sie mobben, auslachen, ausgrenzen oder ignorieren!

 

Alter

Spielerisch enddeckten die WiWö und GuSp bei dieser Station die Unterschiede zwischen Alt und Jung. „Opa Stefan muss ins Altersheim“ war der Inhalt eines Schauspiels. Die Kinder spielten die verschiedenen Generationen und verkörperten dadurch die verschiedenen Meinungen zum Thema. Abgerundet wurde die Station mit einem spaßigen "Sesseltanz". 

Artikel online seit 04.04.2017


Eine Faschingsheimstunde bei den WiWö!

Denise und Mona, zwei Leiterinnen der Gruppe Neustift, die im letzten Semester im Ausland waren, sind zu Besuch in der Heimstunde. 

Bei den vielen neuen und vor allem verkleideten Gesichtern brauchte es dringend Kennenlernspiele, dazu ein paar Geschicklichkeitsspiele, die in den tollen Kostümen gar nicht einfach sind und Faschingskrapfen essen mit verbundenen Augen, das war schwieriger und lustiger als gedacht. 

Kurz: noch mehr verkleiden, noch mehr spielen, noch mehr Spaß und Faschingskrapfen :-)


Artikel online seit 14.03.2017


Frohe Weihnachten!

Am vergangenen Freitag den 13.12. feierte die gesamte Gruppe Neustift gemeinsam Weihnachten. Im Licht der Fakeln haben sich die Pfadis der Gruppe Neustift im Stubaital mit Liedern einer Weihnachtsgeschichte, Tee und Keksen gemeinsam auf Weihnachten eingestimmt.

Artikel online seit 20.12.2016


Kinder haben Rechte!

In den letzten Heimstunden beschäftigten sich unsere WiWö mit den Kinderrechten. Es wurden zwei tolle Plakate gestaltet. Eines zu dem Artikel 10: Kinder haben das Recht, Vereinigungen zu bilden und sich friedlich zu versammeln und das andere zu dem Artikel 35: Kinder haben das Recht auf Schutz vor Kinderhandel, Verkauf und Entführung

Artikel online seit 20.12.2016


Ein guter Start ist geschafft

Mit einer gemeinsamen Startheimstunde haben wir jetzt unser Pfadijahr begonnen. Beim Kennenlernen, Spielen, Grillstecken-Schnitzen und Am-Feuer-Grillen haben wir gemeinsam den Pfadi-Spirit in uns wieder gespürt und freuen uns auf das neue Arbeitsjahr.

Die regulären Heimstunden haben begonnen und wir freuen uns neue und schon vertraute Gesichter in unseren Gruppen zu sehen.

 

An alle Interessierten:

WIWÖ-Heimstunde (2.-4. VS): Montag 17.30-19.00

GUSP-Heimstunde (1-4 NMS): Dienstag 18.00-19.30

 

Gut Pfad

Artikel online seit 06.10.2016


Start ins Pfadijahr

Spielefest der Gruppe Neustift im Stubaital

Mit dem jährlichen Spielefest starten wir unser Pfadi-jahr.

So auch heuer. Am Sonntag den 11.09.2016 trafen sich Pfadis und (noch) Nicht-Pfadis zu einem gemeinsamen Nachmittag auch mit Besuch und Unterstützung von Pfadis der Ortsgruppen Wattens und Hall. Spielstationen, Barfußweg, Steckerlbrot grillen, Kreisel basteln, Neues probieren, miteinander lachen und vieles mehr. Kuchen und Kaffee für Groß und Klein. Und wie der Nachmittag so hieß es zusammenrücken und austauschen unter den Zelten und Planen während sich Regengüssen über uns ergossen. Kinder, die den Eltern erzählen, dass der Regen im Lager viiiiel schlimmer war, ganz im Motto „Ab ins Abenteuer“.

 

Ein nasser, fröhlicher Start ins neue Jahr.

GUT PFAD

Artikel online seit 25.09.2016


Spielefest der Pfadfinder und Pfadfinderinnen Neustift im Stubaital

Wann?

Wo?

So. 11.09.2016, 13:00 - 18:00

Kindergartenspielplatz Neustift


Es wird ein Nachmittag mit verschiedenen Spiel- und Erlebnisstationen, die einen kleinen Einblick in das „Pfadi-sein“ geben wollen. 

Holzbauten, Steckerlbrot, Koordinationsspiele und vieles mehr.

 

Pfadis und (noch) Nichtpfadis jeden Alters sind herzlich eingeladen, mit uns aktiv zu sein und sich bei Kaffee und Kuchen zu unterhalten und einen angenehmen Nachmittag zu verbringen. 

 

Auf euer Kommen und Interesse freuen sich die Pfadis Neustift!!

Artikel online seit 03.09.2016


Pfadigruppe Neustift jetzt auch auf Facebook!

Endlich ist auch die Pfadigruppe Neustift auf Facebook zu finden. 

Wir arbeiten laufend an dieser Seite und aktuell auch massiv an unserer Website.

Freuen uns auf Austausch und Begegnung und ein tolles neues Pfadijahr.

Gut Pfad

Artikel online seit 30.08.2016